Allgemeine GeschÀftsbedingungen der 8Things GmbH

Letzte Aktualisierung: 01.09.2020

 

Nachfolgend findest du unsere Allgemeinen GeschĂ€ftsbedingungen (nachfolgend „AGB“ oder „Nutzungsbedingungen“). Jeder Nutzungsvertrag, der mit uns, der 8Things GmbH, zustande kommt, unterliegt diesen AGB. Durch Zugriff auf die oder Nutzung der 8Things-Plattform stimmst du diesen Nutzungsbedingungen zu. Wenn du Fragen dazu hast oder die neuen AGB nicht akzeptieren möchtest, ist unser Nutzerservice natĂŒrlich wie immer gerne telefonisch unter 0174 4852376 oder per E-Mail unter hi@8sachen.de fĂŒr dich da.

 

Diese AGB stellen einen rechtlich bindenden Vertrag („Nutzungsvertrag“) zwischen Dir und 8Things dar, der die Nutzung der 8Things-Website einschließlich aller UnterdomĂ€nen und sonstigen Websites, ĂŒber die 8Things seine Dienste zur VerfĂŒgung stellt (zusammen die „Website“), regelt, sowie die Nutzung unserer Anwendungen fĂŒr mobile GerĂ€te, Tablets und andere Smart Devices und Programmierschnittstellen (zusammen die „Anwendung“) und alle damit verbundenen Dienste. Die Website, Anwendung und damit verbundene Dienste werden im Folgenden gemeinsam als die „8Things-Plattform“ bezeichnet. Richtlinien, die die Nutzung der 8Things-Plattform regeln, werden hiermit in diesen Nutzungsvertrag einbezogen.

 

Wenn in diesen AGB von „8Things“, „wir“, „uns“ oder „unser(e)“ die Rede ist, ist damit die 8Things GmbH, Karlstraße 41, 48147 MĂŒnster gemeint.

 

Die Erhebung und Nutzung Deiner personenbezogenen Daten in Verbindung mit der Nutzung der 8Things-Plattform, wird in unserer DatenschutzerklÀrung beschrieben.

 

Vermieter sind selbst fĂŒr die Ermittlung und Einhaltung aller Gesetze, Vorschriften und Bestimmungen verantwortlich, die fĂŒr ihre Inserate gelten. Es liegt in der alleinigen Verantwortung eines Vermieters, alle erforderlichen Lizenzen, Genehmigungen oder Registrierungen fĂŒr einen von ihm angebotenen Gegenstand zu ermitteln und einzuholen.

 

§ 1       Leistungsbeschreibung

 

(1)        Die 8Things-Plattform ist ein Online-Marktplatz, der es registrierten Nutzern (nachfolgend „Nutzer“ oder „Mitglieder“) ermöglicht, auf der 8Things-Plattform Angebote zur Vermietung von beweglichen GegenstĂ€nden zu veröffentlichen („Inserate“) und direkt mit Mitgliedern zu kommunizieren sowie Transaktionen abzuschließen. Mitglieder, die angebotene GegenstĂ€nde mieten möchten, werden auch als „Mieter“ bezeichnet. Mitglieder, die GegenstĂ€nde zur Vermietung anbieten möchten, werden auch als „Vermieter“ bezeichnet.

 

(2)        Als Betreiber der 8Things-Plattform ist 8Things nicht EigentĂŒmer, VerkĂ€ufer, WiederverkĂ€ufer, Vermieter, Mieter oder Anbieter von GegenstĂ€nden. Zudem erstellt, kontrolliert und verwaltet 8Things auch keine Inserate. Vermieter sind fĂŒr ihre Inserate und eingestellten GegenstĂ€nde alleine verantwortlich. Wenn Mitglieder eine Buchung vornehmen bzw. annehmen, schließen sie direkt untereinander einen Vertrag. 8Things ist und wird weder Partei noch ein sonstiger Beteiligter in dem VertragsverhĂ€ltnis zwischen Mitgliedern. 8Things ist kein Makler und keine Versicherungsgesellschaft. 8Things handelt auch nicht als Vertreter fĂŒr irgendein Mitglied.

 

(3)        Einige Regelungen der AGB haben fĂŒr den Nutzer nur dann Geltung, wenn er Verbraucher i.S.v. § 13 BGB oder Unternehmer i.S.v. § 14 BGB ist. Der Nutzer ist Verbraucher i.S.v. § 13 BGB, wenn er unsere Leistungen zu einem Zweck in Anspruch nimmt, der ĂŒberwiegend weder seiner gewerblichen noch seiner selbstĂ€ndigen beruflichen TĂ€tigkeit zugerechnet werden kann. Unternehmer i.S.v. § 14 BGB ist eine natĂŒrliche oder juristische Person oder eine rechtsfĂ€hige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines RechtsgeschĂ€fts in AusĂŒbung ihrer gewerblichen oder selbstĂ€ndigen beruflichen TĂ€tigkeit handelt. Wir weisen in dem jeweiligen Einzelfall ausdrĂŒcklich auf die eingeschrĂ€nkte Geltung hin.

 

(4)        Die zwischen uns und dem Nutzer getroffenen Vereinbarungen ergeben sich ausschließlich aus den folgenden AGB sowie den Datenschutzbestimmungen. Abweichende oder ergĂ€nzende Regelungen des Nutzers gelten nicht. Sie finden auch dann keine Anwendung, wenn wir der Einbeziehung nicht ausdrĂŒcklich widersprechen.

 

(5)        Die AGB können hier als PDF angezeigt und abgespeichert werden. Das Mitglied ist auch zum Ausdruck berechtigt.

 

 

§ 2       Teilnahmeberechtigung, ÜberprĂŒfung von Mitgliedern

 

(1)        Die Nutzung der Webseite sowie der Dienste und Leistungen von 8Things steht nur unbeschrĂ€nkt geschĂ€ftsfĂ€higen, volljĂ€hrigen natĂŒrlichen Personen zur VerfĂŒgung, die ihren stĂ€ndigen Wohnsitz in der EuropĂ€ischen Union haben. MinderjĂ€hrige bedĂŒrfen zur Nutzung der Webseite und der Dienste von 8Things des EinverstĂ€ndnisses der Erziehungsberechtigten.

 

(2)        8Things kann die Nutzung der 8Things-Plattform oder bestimmter Bereiche oder Funktionen der 8Things-Plattform von bestimmten Bedingungen oder Anforderungen abhĂ€ngig machen, wie beispielsweise dem Abschluss eines Verifizierungsverfahrens, der ErfĂŒllung bestimmter QualitĂ€ts- und Teilnahmekriterien, der Erreichung von bestimmten Bewertungs- oder Rezensionsschwellenwerten oder der Buchungs- oder Stornierungshistorie eines Mitglieds.

 

(3)        Da die Identifizierung von Nutzern im Internet nur eingeschrĂ€nkt möglich ist, können wir die IdentitĂ€t von Mitgliedern nicht garantieren. Unbeschadet dessen sind wir, sofern und soweit dies rechtlich zulĂ€ssig ist, aus GrĂŒnden der Transparenz und BetrugsprĂ€vention berechtigt, jedoch nicht verpflichtet von Mitgliedern behördliche Ausweisdokumente oder sonstige Informationen anzufordern oder zusĂ€tzliche ÜberprĂŒfungen durchzufĂŒhren, um die IdentitĂ€t und den Hintergrund von Mitgliedern zu prĂŒfen und Mitglieder mithilfe externer Datenbanken oder sonstiger Quellen zu ĂŒberprĂŒfen und Berichte von Dienstleistern anzufordern.

 

(4)        Die Nutzer können die von 8Things zur VerfĂŒgung gestellte Webseite stets nur im Rahmen des Stands der aktuellen Technik nutzen. 8Things behĂ€lt sich vor, die Dienste zeitweise zu beschrĂ€nken, wenn dies aufgrund von Wartungsarbeiten, technischen KapazitĂ€ten, aus SicherheitsgrĂŒnden oder sonstigen Ursachen erforderlich wird. 8Things wird in diesem Fall versuchen, die Interessen der Nutzer soweit wie möglich zu wahren und diese rechtzeitig ĂŒber die EinschrĂ€nkungen zu informieren.

 

(5)        Die Vertragssprache ist Deutsch.

 

 

§ 3       Änderung dieser AGB

 

8Things behĂ€lt sich das Recht vor diese AGB jederzeit nach Maßgabe dieser Bestimmung zu Ă€ndern. Wenn wir Änderungen an diesen Nutzungsbedingungen vornehmen, werden wir die geĂ€nderten Nutzungsbedingungen auf der 8Things-Plattform veröffentlichen und das Datum der „letzten Aktualisierung“ am Beginn dieser AGB aktualisieren. Über die Änderungen setzen wir dich außerdem mindestens dreißig Tage vor dem Zeitpunkt des Inkrafttretens per E-Mail in Kenntnis. Wenn du mit den geĂ€nderten AGB nicht einverstanden bist, kannst du diesen Vertrag fristlos und kostenfrei kĂŒndigen. Auf das Ablehnungsrecht, die Frist dafĂŒr und das KĂŒndigungsrecht weisen wir in der Benachrichtigungs-E-Mail gesondert hin. Wenn du den Nutzungsvertrag nicht vor dem Datum kĂŒndigst, an dem die geĂ€nderten Nutzungsbedingungen in Kraft treten, gilt die fortgesetzte Nutzung der 8Things-Plattform als Zustimmung zu den geĂ€nderten Nutzungsbedingungen.

 

 

§ 4       Registrierung und Nutzerkonto

 

(1)        Die Nutzung der Webseite zur Suche nach oder Ansicht von Waren und Inseraten ist ohne Registrierung möglich. FĂŒr alle anderen Dienste, z.B. die Veröffentlichung eines Inserats oder die Anmietung von Waren, ist eine Registrierung erforderlich.

 

(2)        Der Nutzer erklĂ€rt bei der Registrierung sein EinverstĂ€ndnis mit den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen von 8Things. Ohne dieses EinverstĂ€ndnis ist eine Registrierung nicht möglich. Er bestĂ€tigt, volljĂ€hrig zu sein oder das EinverstĂ€ndnis seines Erziehungsberechtigten zu haben.

 

(3)        WĂ€hrend der Registrierung mĂŒssen richtige, aktuelle und vollstĂ€ndige Angaben gemacht werden. Das 8Things-Nutzerkonto sowie die Informationen auf der öffentlichen Profilseite des 8Things-Nutzerkontos mĂŒssen stets aktuell gehalten werden. Der Nutzer versichert, dass alle von ihm bei der Registrierung angegebenen Daten (z.B. Name, Adresse, E-Mail-Adresse, Bankverbindung) zutreffend sind und er keine Daten von Dritten oder fiktive Daten verwandt hat. Der Nutzer verpflichtet sich, uns Änderungen seiner angegebenen Daten unverzĂŒglich mitzuteilen. Der Nutzer erhĂ€lt von 8Things eine E-Mail, um seine Registrierung zu bestĂ€tigen. Nach der BestĂ€tigung durch den Nutzer bestĂ€tigt 8Things die Registrierung durch eine Nachricht an die vom Nutzer angegebene E-Mail-Adresse. Mit Zugang dieser BestĂ€tigungs-E-Mail bei dem Nutzer kommt ein Nutzungsvertrag zwischen 8Things und dem Nutzer zustande. Die Registrierung und die Einrichtung des Nutzerkontos sind kostenfrei.

 

(4)        Ein Anspruch auf Einrichtung eines Nutzerkontos besteht nicht. 8Things behĂ€lt sich vor, die Registrierung im Einzelfall ohne Nennung von GrĂŒnden abzulehnen.

 

(5)        Die Registrierung ist auch ĂŒber einen Google-Account möglich. Nach Eingabe der Login-Daten fĂŒr den Google-Account kann die Webseite mit den Google-Daten des jeweiligen Nutzers genutzt werden. Die VerknĂŒpfung mit dem Google-Account kann jederzeit ĂŒber die Einstellungen aktiviert oder deaktiviert werden.

 

(6)        Jeder Nutzer hat seine Zugangsdaten, insbesondere das Passwort, geheim zu halten und vor dem Zugriff durch unbefugte Dritte geschĂŒtzt aufzubewahren. Wenn dem Nutzer Zugangsdaten abhandenkommen oder er feststellt, dass seine Zugangsdaten von einem Dritten missbrĂ€uchlich genutzt werden oder werden könnten, hat er dies umgehend 8Things mitzuteilen. Ohne Zustimmung von 8Things darf kein Mitglied mehr als ein 8Things-Nutzerkonto registrieren, das 8Things-Nutzerkonto einer anderen Person abtreten oder auf sonstige Weise ĂŒbertragen.

 

(7)        8Things ist berechtigt, das Nutzerkonto jederzeit aus wichtigem Grund vorlĂ€ufig zu sperren oder endgĂŒltig zu löschen. Eine Sperrung bzw. Löschung erfolgt insbesondere im Falle des Missbrauchs des Nutzerkontos, bei einem wiederholten Verstoß gegen die jeweils geltenden AGB, bei nicht vollstĂ€ndiger DurchfĂŒhrung der Registrierung oder bei Verwendung falscher Daten im Zuge der Nutzung oder Registrierung. FĂŒr den Fall einer Sperrung oder Löschung ist es dem betroffenen Nutzer untersagt, sich erneut registrieren zu lassen, es sei denn, 8Things erteilt hierzu seine ausdrĂŒckliche vorherige Zustimmung. Im Falle der EinschrĂ€nkung, Sperrung oder Löschung eines Vermieter-Nutzerkontos gelten die Regelungen in § 6 Ziff. 6.1 dieser AGB ergĂ€nzend.

 

(8)        Wenn alle mit 8Things geschlossenen VertrĂ€ge vollstĂ€ndig erfĂŒllt sind, kann jedes Mitglied sein Nutzerkonto jederzeit ohne Einhaltung einer Frist kĂŒndigen. Die KĂŒndigung kann in den Einstellungen ĂŒber die SchaltflĂ€che â€žNutzerkonto löschen“ erfolgen.

 

(9)        8Things kann den Nutzungsvertrag jederzeit mit einer Frist von vierzehn (14) Tagen kĂŒndigen. Das Recht zur fristlosen KĂŒndigung aus wichtigem Grund bzw. zur Sperrung oder Löschung eines Nutzerkontos bleibt hiervon unberĂŒhrt.

 

 

§ 5       Nutzungsvertrag; Inhalte

 

(1)        8Things betreibt die Webseite https://8sachen.de. Durch diesen Vertrag wird die Nutzung der Webseite geregelt.

 

(2)        8Things kann es seinen Mitgliedern ermöglichen, (i) Inhalte wie Text, Fotos, Audiodateien, Videos oder sonstige Materialien oder Informationen auf oder ĂŒber die 8Things-Plattform zu erstellen, hochzuladen, zu veröffentlichen, zu versenden, zu erhalten und zu speichern („Mitglieder-Inhalte“); und (ii) auf Mitglieder-Inhalte und andere Inhalte, die 8Things selbst auf der oder ĂŒber die 8Things-Plattform zur VerfĂŒgung stellt („8Things-Inhalte“), zuzugreifen und anzusehen. Zu den 8Things-Inhalten zĂ€hlen eigene Inhalte und Inhalte, die zur Nutzung durch oder ĂŒber 8Things von Dritten lizenziert oder genehmigt wurden.

 

(3)        Inhalte können ganz oder teilweise durch Urheber-, Marken- und weitere Gesetze geschĂŒtzt sein. Mitglieder dĂŒrfen die 8Things-Plattform oder Inhalte nicht nutzen, kopieren, anpassen, Ă€ndern, daraus abgeleitete Werke erstellen, vertreiben, lizenzieren, verkaufen, ĂŒbertragen, öffentlich wiedergeben, öffentlich verbreiten, ĂŒbermitteln, senden oder anderweitig verwerten, es sei denn, das Mitglied ist der rechtmĂ€ĂŸige Inhaber der jeweiligen Mitglieder-Inhalte. Mit Ausnahme der Lizenzen und der Rechte, die ausdrĂŒcklich in diesen Nutzungsbedingungen gewĂ€hrt werden, werden dem Mitglied weder stillschweigend noch anderweitig Lizenzen oder Rechte an geistigen Eigentumsrechten von 8Things oder dessen Lizenzgebern gewĂ€hrt.

 

(4)        8Things gewĂ€hrt dem Mitglied, vorbehaltlich der Einhaltung dieser Nutzungsbedingungen, eine beschrĂ€nkte, einfache, nicht unterlizenzierbare, widerrufbare und nicht ĂŒbertragbare Lizenz fĂŒr (i) das Herunterladen und die Nutzung der Anwendung auf persönliche GerĂ€te; und (ii) den Zugriff auf und das Ansehen aller Inhalte, die auf der oder ĂŒber die 8Things-Plattform zur VerfĂŒgung gestellt werden, ausschließlich zur persönlichen und nicht gewerblichen Nutzung.

 

(5)        Indem der Nutzer Inhalte hoch lĂ€dt, veröffentlicht oder auf andere Weise auf der oder ĂŒber die 8Things-Plattform verfĂŒgbar macht, gewĂ€hrt er 8Things eine nicht-exklusive, weltweite, lizenzgebĂŒhrenfreie, unterlizenzierbare und ĂŒbertragbare Lizenz an diesen Mitglieder-Inhalten fĂŒr die Dauer des Schutzes der so lizenzierten Rechte fĂŒr den Zugriff, die Nutzung, Speicherung, das Kopieren, die Änderung, die Erstellung daraus abgeleiteter Werke, die Verbreitung, Veröffentlichung, Übermittlung, das Streamen, Senden und jegliche sonstige Verwertung dieser Mitglieder-Inhalte auf der 8Things-Plattform in allen Medien und auf allen Plattformen, bekannt oder unbekannt, insbesondere im Internet und in sozialen Netzwerken. Sofern es sich bei Mitglieder-Inhalten um personenbezogene Daten handelt, werden diese nur insoweit zu Werbezwecken genutzt, wie dies datenschutzrechtlich zulĂ€ssig ist; fĂŒr die Verarbeitung solcher Mitglieder-Inhalte gilt unsere DatenschutzerklĂ€rung.

 

(6)        Die Mitglieder sind fĂŒr alle Mitglieder-Inhalte, die sie auf der oder ĂŒber die 8Things-Plattform bereitstellen, alleine verantwortlich. Dementsprechend mĂŒssen sie sicherstellen, dass: (i) sie entweder der alleinige und ausschließliche EigentĂŒmer aller Mitglieder-Inhalte sind, die sie bereitstellen, oder dass sie ĂŒber alle Rechte, Lizenzen, Genehmigungen und Freigaben verfĂŒgen, die erforderlich sind, um 8Things die Rechte an diesen Mitglieder-Inhalten wie in diesen Nutzungsbedingungen dargelegt, zu gewĂ€hren und (ii) weder die Mitglieder-Inhalte, noch ihr Einstellen, Hochladen, ihre Veröffentlichung, Einreichung, Übertragung oder die Nutzung der Mitglieder-Inhalte (oder von Teilen davon) durch 8Things wie in diesen Nutzungsbedingungen dargelegt, die Patentrechte, Urheberrechte, Markenrechte, Handelsgeheimnisse, Urheberpersönlichkeitsrechte oder andere geistige Eigentumsrechte Dritter oder deren Persönlichkeits- oder Datenschutzrechte verletzt, verleumdet oder gegen solche verstĂ¶ĂŸt oder zu einem Verstoß gegen geltende Gesetze oder Vorschriften fĂŒhrt.

 

(7)        Mitglieder dĂŒrfen keine Mitglieder-Inhalte einstellen, hochladen, veröffentlichen, einreichen oder ĂŒbermitteln, die: (i) betrĂŒgerisch, falsch, oder irrefĂŒhrend sind (sei es unmittelbar oder durch Unterlassung oder fehlende Aktualisierung von Informationen); (ii) verleumderisch, beleidigend, obszön, pornografisch, vulgĂ€r oder beleidigend sind; (iii) Diskriminierung, Fanatismus, Rassismus, Hass gegen eine Person oder Gruppe oder BelĂ€stigung oder SchĂ€digung einer Person oder Gruppe fördern oder unterstĂŒtzen; (iv) gewaltsam oder bedrohlich sind oder Gewalt und Handlungen fördern, die fĂŒr andere Personen oder Lebewesen bedrohlich sind; oder (v) illegale oder schĂ€dliche Handlungen oder Substanzen fördern; oder (vi) Richtlinien von 8Things verletzen. 8Things kann Mitglieder-Inhalte entfernen oder den Zugriff darauf sperren, wenn sie gegen geltendes Recht, diese Nutzungsbedingungen oder unsere jeweils geltenden Richtlinien verstoßen oder sonst fĂŒr 8Things, seine Mitglieder oder Dritte schĂ€digend oder anstĂ¶ĂŸig sind. Wenn 8Things Mitglieder-Inhalte entfernt oder den Zugriff darauf sperrt, wird 8Things ein Mitglied benachrichtigen und die GrĂŒnde fĂŒr eine solche Maßnahme angeben, es sei denn, eine solche Benachrichtigung wĂŒrde (i) die Aufdeckung oder Verhinderung von Betrug oder anderen illegalen AktivitĂ€ten verhindern oder beeintrĂ€chtigen, (ii) die legitimen Interessen anderer Mitglieder oder Dritter beeintrĂ€chtigen oder (ii) gegen geltende Gesetze verstoßen.

 

(8)        8Things respektiert das Urheberrecht und erwartet von seinen Mitgliedern, dies ebenfalls zu tun. Wenn du der Ansicht bist, dass irgendwelche Inhalte auf der 8Things-Plattform Ihre Urheberrechte verletzen, benachrichtige uns bitte.

 

 

§ 6       Besondere Bedingungen fĂŒr Vermieter

 

(1)        Das Inserat auf der 8Things-Plattform muss (i) vollstĂ€ndige und korrekte Informationen ĂŒber den Gegenstand bereitstellen (wie beispielsweise Inseratsbeschreibung, Standort und VerfĂŒgbarkeit), (ii) sĂ€mtliche MĂ€ngel, EinschrĂ€nkungen und zu erfĂŒllende Anforderungen (wie beispielsweise Mindestalter, Erfahrungs- oder Fitnessanforderungen, technische Anforderungen) offenlegen und (iii) alle sonstigen relevanten Informationen zur VerfĂŒgung stellen, die fĂŒr den Mieter wichtig sind. Der Vermieter ist dafĂŒr verantwortlich, sĂ€mtliche Informationen in dem Inserat (einschließlich der VerfĂŒgbarkeit) stets aktuell zu halten.

 

(2)        Der Vermieter ist alleine fĂŒr die Festsetzung der Miete (einschließlich aller gegebenenfalls anfallenden Steuern oder ZusatzgebĂŒhren, wie z. B. einer ReinigungsgebĂŒhr und der GebĂŒhren fĂŒr die Nutzung des Zahlungsdienstleisters stripe) verantwortlich. Er ist jedoch verpflichtet, als Miete mindestens die jeweiligen GebĂŒhren fĂŒr die Nutzung des Zahlungsdienstleisters stripe zuzĂŒglich einer Miete von 2 € zu verlangen. Sobald ein Mieter eine Buchung fĂŒr das Inserat anfragt, darf der Vermieter vom Gast keine höhere Miete als die zum Zeitpunkt der Buchungsanfrage geltende Miete verlangen.

 

(3)        SĂ€mtliche in dem Inserat enthaltenen Bedingungen, insbesondere in Bezug auf Stornierungen, dĂŒrfen nicht in Widerspruch zu diesen Nutzungsbedingungen stehen.

 

(4)        In den Inseraten verwendete Bilder, Animationen oder Videos (zusammen „Abbildungen“) mĂŒssen die QualitĂ€t und den Zustand des angebotenen Gegenstands korrekt wiedergeben. 8Things kann festlegen, dass Inserate eine Mindestanzahl an Abbildungen in einem bestimmten Format, einer bestimmten GrĂ¶ĂŸe und Auflösung enthalten mĂŒssen.

 

(5)        Wenn die Buchungsanfrage eines Mieters angenommen wurde, schließt der Vermieter mit dem Mieter einen rechtlich bindenden Vertrag und muss die Leistung wie in dem Inserat zum Zeitpunkt der Buchungsanfrage beschrieben erbringen. Der Vermieter erhĂ€lt die Auszahlung des Zahlungsdienstleisters stripe erst dann, wenn die Mietleistungen erbracht wurden. Dabei werden die fĂŒr die Nutzung von stripe anfallenden jeweiligen GebĂŒhren und die ServicegebĂŒhren fĂŒr 8Things abgezogen. Der VerkĂ€ufer ist verpflichtet, alle etwaig anfallenden Steuern zu zahlen.

 

(6)        8Things empfiehlt Vermietern, fĂŒr einen angemessenen Versicherungsschutz zu sorgen. Bitte prĂŒfe sĂ€mtliche Versicherungspolicen sorgfĂ€ltig und stelle insbesondere sicher, dass du die AusschlĂŒsse und Selbstbeteiligungsregelungen, die fĂŒr die entsprechende Versicherung gelten, kennst und verstehst, insbesondere, ob deine Versicherung Handlungen oder Unterlassungen von Mietern abdeckt.

 

 

6.1       EinschrĂ€nkung, Aussetzung und Beendigung der Bereitstellung der Dienste

 

(1)        8Things behĂ€lt sich vor die Bereitstellung seiner Dienste fĂŒr einen bestimmten Vermieter einzuschrĂ€nken, auszusetzen oder zu beenden, indem 8Things beispielsweise einzelne Waren oder Dienstleistungen eines Vermieters auslistet oder aus den Suchergebnissen nimmt.

 

(2)        GrĂŒnde, die zu einer EinschrĂ€nkung oder Aussetzung der Bereitstellung der Dienste von 8Things gem. § 6 Ziff. 6.1 Abs. 1 dieser AGB fĂŒhren können, liegen vor, wenn der Vermieter gegen gesetzliche Vorschriften, Rechte Dritter, diese AGB oder die 8Things-Richtlinien verstĂ¶ĂŸt sowie, wenn 8Things einen sonstigen wichtigen Grund hat. Ein sonstiger wichtiger Grund liegt insbesondere bei einem Missbrauch des Nutzerkontos, bei nicht vollstĂ€ndiger DurchfĂŒhrung der Registrierung oder bei Verwendung falscher Daten im Zuge der Nutzung oder Registrierung vor. Bei der Wahl einer Maßnahme berĂŒcksichtigt 8Things die berechtigten Interessen des Vermieter, insbesondere ob Anhaltspunkte dafĂŒr vorliegen, dass der Vermieter den Verstoß nicht verschuldet hat.

 

Die GrĂŒnde, die zu einer Beendigung der Bereitstellung der Dienste von 8Things gem. § 6 Ziff. 6.1 Abs. 1 dieser AGB fĂŒhren können, ergeben sich aus § 4 Abs. 7 dieser AGB.

 

(3)        Beschließt 8Things, die Bereitstellung seiner Dienste fĂŒr einen Vermieter in Bezug auf einzelne von diesem Vermieter angebotene Waren oder Dienstleistungen einzuschrĂ€nken oder auszusetzen, so ĂŒbermittelt 8Things dem betroffenen Vermieter vor oder gleichzeitig mit dem Wirksamwerden der Aussetzung oder EinschrĂ€nkung per E-Mail eine BegrĂŒndung dieser Entscheidung.

 

(4)        Beschließt 8Things, die Bereitstellung seiner Dienste fĂŒr einen Vermieter von seinen vollstĂ€ndig zu beenden, so ĂŒbermittelt 8Things dem Vermieter mindestens 30 Tage vor dem Wirksamwerden der Beendigung per E-Mail eine BegrĂŒndung dieser Entscheidung. Dies gilt nicht, wenn ein Fall des Art. 4 Abs. 4 VO (EU) 2019/1150 (P2B-Verordnung) vorliegt.

 

(5)        Wird die Vertragsbeziehung gem. § 6 Ziff. 6.1 Abs. 1 dieser AGB oder durch eine wirksame KĂŒndigung beendet steht dem Vermieter ab dem Beendigungszeitpunkt kein Zugang zu den von ihm bereitgestellten oder generierten Informationen mehr zur VerfĂŒgung.

 

(6)        Im Falle einer EinschrĂ€nkung, Aussetzung oder Beendigung hat der Vermieter die Möglichkeit, die Tatsachen und UmstĂ€nde im Rahmen des internen Beschwerdemanagementverfahrens gemĂ€ĂŸ § 6 Ziff. 6.4 dieser AGB zu klĂ€ren. Wird die EinschrĂ€nkung, Aussetzung oder Beendigung durch 8Things aufgehoben, setzt 8Things den Vermieter umgehend wieder ein.

 

6.2       Ranking

 

(1)        8Things sortiert die Suchergebnisse anhand verschiedener Kriterien. Diese richten sich unter anderem nach den folgenden Hauptparametern:

·            HĂ€ufigkeit der Suchanfragen und Buchungen;

·            die Kundenservice- und Stornierungshistorie des Vermieters;

·            die Vorlieben des suchenden Mieters;

·            die Anforderungen des Vermieters;

·            die Miete und VerfĂŒgbarkeit;

·            die Anzahl und QualitĂ€t der Abbildungen; sowie

·            die Rezensionen und Bewertungen.

Die vorgenannten Parameter werden besonders berĂŒcksichtigt, um das Suchergebnis möglichst genau auf die KundenwĂŒnsche abzustimmen.

 

(2)        Vermieter können ihr Ranking nicht gegen Zahlung eines Entgelts aktiv beeinflussen.

 

6.3       Datenzugang

 

(1)        Im Rahmen unserer Dienste haben wir Zugang zu verschiedenen Informationen ĂŒber Nutzer, einschließlich personenbezogener Daten. Nutzer erhalten in ihrem Profil und auf Wunsch Informationen, die fĂŒr die Abwicklung der ĂŒber 8sachen getĂ€tigten Transaktion erforderlich sind, sowie aggregierte Informationen zur Performance und Analyse ihrer Angebote im Rahmen der 8sachen-Dienste. 8sachen gibt die Informationen an Dritte nur weiter, sofern das fĂŒr die Erbringung der 8sachen-Dienste erforderlich ist oder 8sachen hierzu gesetzlich oder vertraglich berechtigt ist. Nach Beendigung des Nutzungsvertrages werden die von dem jeweiligen Nutzer bereitgestellten oder durch seine Nutzung in dessen 8sachen-Konto generierten Informationen gelöscht. Abweichend hiervon bewahrt 8sachen diese Informationen auch nach Vertragende auf, soweit 8sachen hierzu gesetzlich verpflichtet ist oder hieran ein berechtigtes Interesse hat. Aggregierte Daten, die durch die Nutzung generiert wurden (z.B. Statistiken ĂŒber Vermietungen in einer Kategorie) werden grundsĂ€tzlich auch nach Vertragsende weiterhin aufbewahrt. Der Nutzer hat nach Vertragsende jedoch keinen Zugang mehr zu diesen Daten.

 

6.4       Internes Beschwerdemanagement

 

(1)        8Things hat fĂŒr die Beschwerden von Vermieter ein internes Beschwerdesystem eingerichtet. Dieses ist auf der Website https://app.8sachen.de/openticket erreichbar und leitet die Beschwerden der Vermieter direkt an 8Things weiter.

 

(2)        Vermieter können das Beschwerdesystem gem. § 6 Ziff. 6.4 Abs. 1 dieser AGB bei folgenden Problemen nutzen:

·            8Things hĂ€lt mutmaßlich eine Verpflichtung aus der VO (EU) 2019/1150 (P2B-Verordnung) nicht ein und die Nichteinhaltung wirkt sich auf den Vermieter aus;

·            Es bestehen technische Probleme, die in direktem Zusammenhang mit der Bereitstellung der Dienste von 8Things stehen und sich auf den Vermieter auswirken; und

·            Es liegen Maßnahmen oder Verhaltensweisen von 8Things vor, die in direktem Zusammenhang mit den Diensten von 8Things stehen und sich auf den Vermieter auswirken.

 

(3)        Will der Vermieter eine Beschwerde gem. § 6 Ziff. 6.4 Abs. 1 und 2 dieser AGB einreichen, so muss er lediglich das Beschwerdeformular, welches gem. § 6 Ziff. 6.4 Abs. 1 dieser AGB erreichbar ist, ausfĂŒllen und durch einen Klick auf den „Senden“ Button an uns ĂŒbersenden. 8Things wird die Beschwerde sorgfĂ€ltig prĂŒfen und weiter bearbeiten sowie die gegebenenfalls erforderlichen Maßnahmen ergreifen. Ist die Bearbeitung der Beschwerde durch 8Things abgeschlossen wird 8Things dem Vermieter individuell und klar verstĂ€ndlich ĂŒber das Ergebnis unterrichten. Die Unterrichtung erfolgt per E-Mail.

 

6.5       ZusĂ€tzliche VertriebskanĂ€le oder Partnerprogramme von 8Things

 

(1)   8Things betreibt/unterhĂ€lt zusĂ€tzlich zu seiner Website VertriebskanĂ€le ĂŒber die eigenen Websites der Vermieter, falls von diesen gewĂŒnscht. Der Vermieter hat die Möglichkeit, dass wir gegen Zahlung einer monatlichen GebĂŒhr die Angebote des Vermieters auf die von ihm betriebene Website spiegeln. Dabei werden auf der Homepage des Vermieters die Produkte angezeigt, die er ĂŒber unseren Marktplatz zur Vermietung anbietet. Die gespiegelten Inhalte werden dabei von uns farblich an das jeweilige Shop Design des Vermieters angepasst.

 

6.6       Auswirkung der AGB auf geistiges Eigentum der Vermieter

 

Die Regelungen in den AGB von 8Things wirken sich nicht auf die Inhaberschaft und die Kontrolle von Rechten des geistigen Eigentums des Vermieters aus.

 

Weitere Anforderungen der Verordnung

 

(1)   8Things weist die Vermieter darauf hin, dass sie verpflichtet sind, ihren Kunden eine Rechnung zu stellen und bei der Erstellung der Rechnungen verpflichtet sind, bestimmte Mindestangaben aufzunehmen (vgl. dazu § 14 Umsatzsteuergesetz).

 

 

§ 7       Besondere Bedingungen fĂŒr Mieter

 

(1)        Vorbehaltlich der ErfĂŒllung aller von 8Things und/oder vom Vermieter festgelegten Anforderungen (wie Abschluss eines Verifizierungsverfahrens) kann ein Mitglied ein auf der 8Things-Plattform verfĂŒgbares Inserat buchen, indem es den jeweiligen Buchungsprozess abschließt. SĂ€mtliche Kosten, einschließlich Miete, GebĂŒhren und anfallende Steuern (zusammen die „GesamtgebĂŒhren“) werden dem Mitglied vor der Buchung eines Inserats als Gesamtsumme angezeigt. Das Mitglied ist verpflichtet, die Gesamtsumme fĂŒr jede von ihm in Verbindung mit dem 8Things-Nutzerkonto getĂ€tigte Buchung zu bezahlen.

 

(2)        Nach Erhalt einer BuchungsbestĂ€tigung von 8Things kommt ein verbindlicher Vertrag zwischen dem Mieter und dem Vermieter zustande, der den jeweiligen Stornierungsbedingungen und allen sonstigen im Inserat angegebenen Regeln und EinschrĂ€nkungen unterliegt.

 

(3)        Der Bestellvorgang zum Vertragsschluss umfasst im Online-Shop-System nach Registrierung folgende Schritte:

 

-             Auswahl der Ware in der gewĂŒnschten Spezifikation (Art des Gegenstands, Vertragsdauer, HĂ€ufigkeit der Zahlungen, sowie ggf. GrĂ¶ĂŸe und Farbe des Gegenstands.);

-             Eingabe der Rechnungsadresse durch den Nutzer;

-             Auswahl der Bezahlmethode;

-             Entscheidung, ob der Nutzer zunĂ€chst die Widerrufsfrist abwarten oder die Leistung sofort erhalten, damit aber sein Widerrufsrecht verlieren will.

(4)        Ein verbindliches Angebot auf Vertragsabschluss gibt der Nutzer erst durch das Anklicken des Buttons „kostenpflichtig bestellen“ ab. Zuvor werden dem Nutzer die Details seiner Bestellung auf einer Übersicht angezeigt. Mit Hilfe von Änderungsbuttons kann der Nutzer die Angaben korrigieren. Mit Bestellung der Ware erhĂ€lt der Nutzer eine freibleibende BestĂ€tigung der Mietanfrage. Nach PrĂŒfung der Bestellung erhĂ€lt der Nutzer von dem Vermieter eine E-Mail, mit der dieser die Miete der ausgewĂ€hlten Ware zusagt, nachfolgend „BestellbestĂ€tigung“.

 

 

 

§ 8       Inhalt des Mietvertrags zwischen Mieter und Vermieter

 

FĂŒr einen Mietvertrag, der zwischen zwei Mitgliedern durch die Nutzung der 8Things-Plattform zustande kommt, gelten die in diesem § 8 definierten Nutzungsbedingungen. Derjenige Nutzer, der Ware mietet, wird nachfolgend auch Mieter genannt, der Nutzer, der vermietet, wird auch Vermieter genannt.

 

8.1       Abholung der Ware

 

(1)        Die bestellte Ware wird von dem Mieter abgeholt. Sie verbleibt dauerhaft im Eigentum des Vermieters.

 

(2)        Die Ware wird erst ĂŒbergeben, wenn der Mieter die erste Miete gezahlt hat. Solange die Bedingung der erfolgreichen ersten Zahlung nicht erfĂŒllt ist, ist der Vermieter berechtigt, die Ware zurĂŒckzubehalten. FĂŒr den Zeitraum zwischen Bestellung der Ware und ihrer Abholung durch den Mieter ist der Mieter nicht verpflichtet, ein Nutzungsentgelt zu entrichten. Die entgeltliche Miete beginnt erst mit Übergabe der Ware an den Mieter.­

 

8.2       Widerrufsrecht

 

Wenn der Mieter Verbraucher und der Vermieter Unternehmer ist, ist der Mieter zum Widerruf seiner VertragserklĂ€rung berechtigt. In diesen FĂ€llen belehrt der Unternehmer den Verbraucher ĂŒber das Bestehen und die Bedingungen des Widerrufsrechts.

 

8.3       Mietbeginn, Vertragsdauer, KĂŒndigung

 

(1)        Die Laufzeit der Miete beginnt mit Abholung der Ware vom Vermieter (nachfolgend „Abholung“). Die Ware gilt als abgeholt im Sinne dieser Vorschrift, wenn die Ware an den Mieter ĂŒbergeben worden ist.

 

(2)        Die Laufzeit des Vertrages sowie das KĂŒndigungsrecht hĂ€ngen von der Wahl des Nutzers bei der Bestellung ab. Soweit nichts anderes vereinbart, gilt:

 

a)          Im Fall einer bestimmten Mindestlaufzeit wird der Vertrag fĂŒr die bei der Bestellung angegebene Dauer geschlossen.

 

b)          Im Fall einer unbestimmten Vertragslaufzeit gilt: Der Vertrag wird fĂŒr eine unbestimmte Dauer geschlossen. Beide Parteien haben das Recht, den Vertrag mit einer Frist von 2 Wochen ohne Angabe von GrĂŒnden zu kĂŒndigen. Das Recht zur außerordentlichen KĂŒndigung aus wichtigem Grund bleibt unberĂŒhrt. Der Vermieter ist insbesondere – aber nicht ausschließlich – in folgenden FĂ€llen zur außerordentlichen KĂŒndigung berechtigt:

 

-             Zahlungsverzug des Mieters mit zwei aufeinanderfolgend zu entrichtenden Nutzungsentgelten;

-             unpĂŒnktliche Zahlung des Nutzungsentgelts, wenn der Mieter bereits wegen wiederholter Zahlungsverzögerung abgemahnt oder erinnert worden ist;

-             gegen den Mieter ist eine PfĂ€ndung oder sonstige Zwangsvollstreckungsmaßnahme gerichtet oder gegen den Mieter ist ein gerichtliches oder außergerichtliches Insolvenzverfahren eröffnet;

-             der Mieter hat die Ware unbefugt einem Dritten ĂŒberlassen oder

-             der Mieter hat die Ware durch mangelnde Pflege oder den unsachgemĂ€ĂŸen und unrechtmĂ€ĂŸigen Gebrauch erheblich gefĂ€hrdet.

 

(3)        Sofern zwischen dem Vermieter und dem Mieter mehrere MietvertrĂ€ge bestehen und der Vermieter zur außerordentlichen fristlosen KĂŒndigung eines Mietvertrages aus wichtigem Grund berechtigt ist, kann er auch die anderen MietvertrĂ€ge außerordentlich fristlos kĂŒndigen, falls ihm die Aufrechterhaltung auch der weiteren MietvertrĂ€ge aufgrund grob treuwidrigen Verhaltens des Mieters nicht zumutbar ist. Dies ist insbesondere der Fall, wenn der Mieter

 

-             einen Mietgegenstand vorsĂ€tzlich beschĂ€digt;

-             dem Vermieter einen am Mietgegenstand entstandenen Schaden schuldhaft verschweigt oder einen solchen zu verbergen versucht oder

-             einen Mietgegenstand bei der oder zur Begehung vorsĂ€tzlicher Straftaten nutzt.

 

(4)        Die KĂŒndigung bedarf der Textform. KĂŒndigt der Vermieter einen Mietvertrag, ist der Mieter verpflichtet, die MietgegenstĂ€nde samt sĂ€mtlichem Zubehör unverzĂŒglich an den Vermieter herauszugeben. Im Voraus geleistete Zahlungen werden nicht erstattet, unabhĂ€ngig davon, wann der Mieter die Ware zurĂŒckschickt.

 

(5)        Geht die BestellbestĂ€tigung des Vermieters nicht binnen 24 Stunden nach der Bestellung bei dem Mieter ein, ist dieser gegenĂŒber dem Vermieter berechtigt, die Bestellung zu stornieren, ohne dass ihm dadurch Kosten entstehen.

 

 

8.4       Verhinderung des Vermieters

 

 

Ist der Vermieter dauerhaft an der ErfĂŒllung seiner vertraglichen Pflichten gehindert, insbesondere wegen höherer Gewalt oder Nichtbelieferung durch eigenen Lieferanten, obwohl rechtzeitig ein entsprechendes DeckungsgeschĂ€ft getĂ€tigt wurde, und hat der Vermieter dieses Leistungshindernis nicht zu vertreten, so hat der Vermieter das Recht, insoweit von einem Vertrag mit dem Mieter zurĂŒckzutreten. Der Mieter wird darĂŒber unverzĂŒglich informiert und empfangene Leistungen, insbesondere Zahlungen, werden an ihn zurĂŒckerstattet.

 

 

8.5       Miete, Versandkosten

 

(1)        Der Vermieter erhebt fĂŒr die Nutzung der Ware eine Miete. Die Höhe der Miete ergibt sich aus der Angebotsdarstellung auf der Webseite. Die Gesamtmiete errechnet sich aus den folgenden Komponenten: Miete pro Tag mal Anzahl der Tage. Alle Preise verstehen sich als Endpreise und enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer.

 

(2)        Neben den Endpreisen können je nach gemietetem Gegenstand weitere Kosten anfallen, die vor Aufgabe der verbindlichen Bestellung angezeigt werden (etwa GebĂŒhren fĂŒr die Nutzung des Zahlungsdienstleisters stripe; VermittlungsgebĂŒhr).

 

8.6       Zahlungsbedingungen

 

(1)        Der Mieter hat zur Zahlung diejenigen Möglichkeiten, die auf der Webseite und in dem Inserat jeweils angegeben sind.

 

(2)        Bei Verwendung eines Zahlungsdienstleisters ermöglicht es dieser dem Vermieter und dem Mieter, die Zahlung untereinander abzuwickeln. Dabei leitet der Zahlungsdienstleister die Zahlung des Mieters an den Vermieter weiter. Weitere Informationen finden sich auf der Internetseite des jeweiligen Zahlungsdienstleisters.

 

(3)        Die Miete ist vom Mieter im Voraus und unabhĂ€ngig von der tatsĂ€chlichen Nutzungsdauer des Gegenstands zu entrichten und wird nicht erstattet, wenn der Mieter den Gegenstand trotz bestehenden Mietvertrags bereits vor Ende der Vertragslaufzeit an den Vermieter zurĂŒckschickt. Es besteht kein Anspruch auf teilweise Erstattung oder Anrechnung.

 

(4)        Die Miete wird fĂŒr den gesamten Zeitraum mit Abschluss des Mietvertrages, jedenfalls vor Übergabe der Ware fĂ€llig. Bei einem Vertrag mit unbestimmter Mietzeit wird die erste Miete vor der Abholung der Ware, jede weitere Miete am jeweils 1. eines Monats, fĂ€llig.

 

(5)        Kommt der Mieter in Zahlungsverzug, ist der Vermieter berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 9 %- Punkten ĂŒber dem Basiszinssatz geltend zu machen, es sei denn der Mieter ist Verbraucher. In diesem Fall betragen die Verzugszinsen 5 %-Punkte ĂŒber dem Basiszinssatz.

 

8.7       Verantwortlichkeit des Mieters

 

(1)        Die Nutzung des gemieteten Vertragsgegenstands hat gebrauchsĂŒblich und sorgfĂ€ltig zu erfolgen unter Minimierung der zu erwarteten BeschĂ€digungen. Bei jeglicher BeschĂ€digung oder sonstiger BeeintrĂ€chtigung oder VerĂ€nderung des Mietgegenstands (inklusive Verlusts) wĂ€hrend der Mietzeit ist der Mieter verpflichtet, den Vermieter unverzĂŒglich schriftlich zu unterrichten. Bei BeschĂ€digungen oder Verlust der Ware und sonstigen Verletzungen des zwischen dem Mieter und dem Vermieter geschlossenen Mietvertrages haftet der Mieter grundsĂ€tzlich nach den gesetzlichen Vorschriften.

 

8.8       RĂŒckgabe der Mietsache

 

(1)        Der Mietvertrag endet mit Ablauf der vereinbarten Vertragslaufzeit bzw. durch KĂŒndigung zum angegebenen Zeitpunkt. Der Mieter ist zum Vertragsende verpflichtet, die Ware samt Zubehör auf eigene Kosten an die vom Vermieter angegebene Adresse zurĂŒckzubringen. Der Mieter hat den Gegenstand in dem Zustand zurĂŒckzugeben, in dem er ihn ĂŒbernommen hat.

 

(2)        Setzt der Mieter den Gebrauch des Gegenstands nach Ablauf der insoweit vereinbarten Mietzeit fort, so ist eine stillschweigende VerlĂ€ngerung des MietverhĂ€ltnisses durch Fortsetzung des Gebrauchs ausgeschlossen; § 545 BGB findet keine Anwendung.

 

(3)        Fehlt bei der RĂŒckgabe der Ware Zubehör oder ist die Ware unvollstĂ€ndig, ist der Mieter verpflichtet, eine PauschalgebĂŒhr in Höhe von 15,00 EUR an den Vermieter zu entrichten. Ist der Mieter Verbraucher, so wird ihm ausdrĂŒcklich der Nachweis gestattet, dass ein Schaden oder eine Wertminderung ĂŒberhaupt nicht entstanden ist oder dass er bzw. sie wesentlich niedriger ist als die genannte Pauschale. Dem Vermieter steht es frei, von dem Nutzer, gleich ob Verbraucher oder Unternehmer, eine höhere GebĂŒhr in Höhe der Kosten der Ersetzung eines fehlenden oder defekten Bestandteils zu verlangen, wenn diese höheren Kosten tatsĂ€chlich anfallen.

 

8.9  Abtretungs-, VerpfĂ€ndungs-, GebrauchsĂŒberlassungsverbot

 

(1)        AnsprĂŒche oder Rechte des Mieters gegen den Vermieter dĂŒrfen ohne dessen Zustimmung nicht abgetreten oder verpfĂ€ndet werden, es sei denn der Mieter hat ein berechtigtes Interesse an der Abtretung oder VerpfĂ€ndung nachgewiesen.

 

(2)        WĂ€hrend der Dauer des Mietvertrages darf jegliche Ware im Besitz des Mieters, die gleichwohl im Eigentum des Vermieters steht, vom Mieter weder einem Dritten ĂŒberlassen, noch weiter vermietet, verpachtet, verkauft, mit einem Pfandrecht belastet oder auf sonst eine Weise zum Gegenstand einer Transaktion gemacht werden.

 

 

§ 9       Haftung von 8Things; Haftungsfreistellung

 

(1)        8Things haftet fĂŒr SchĂ€den nach den gesetzlichen Vorschriften, soweit die Schadensursache auf einer vorsĂ€tzlichen oder grob fahrlĂ€ssigen Pflichtverletzung von 8Things, eines gesetzlichen Vertreters oder ErfĂŒllungsgehilfen beruht. FĂŒr fahrlĂ€ssiges Verhalten haftet 8Things nur bei Verletzung einer Pflicht, deren ErfĂŒllung fĂŒr die Erreichung des Vertrages zweckwesentlich ist und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmĂ€ĂŸig vertrauen darf (Kardinalpflicht), soweit 8Things nach den bei Vertragsschluss bekannten UmstĂ€nden typischerweise mit den verursachten SchĂ€den rechnen musste. Im Übrigen ist die Haftung von 8Things – auch fĂŒr ErfĂŒllungs- und Verrichtungsgehilfen – ausgeschlossen.

 

(2)        Die Haftungsbegrenzung gemĂ€ĂŸ Absatz 1 gilt nicht fĂŒr SchadenersatzansprĂŒche aus Verletzung von Leben, Körper, Gesundheit, der Übernahme einer Beschaffenheitsgarantie oder einem arglistigen Verschweigen von MĂ€ngeln durch 8Things. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberĂŒhrt. Etwaige gesetzliche Haftungsprivilegierungen zu unseren Gunsten, z. B. nach §§ 7 bis 10 TMG, bleiben unberĂŒhrt.

 

(3)        Der Mieter stellt 8Things von allen AnsprĂŒchen frei, die Dritte gegen 8Things wegen einer unsachgemĂ€ĂŸen und rechtswidrigen Nutzung der Mietsache geltend machen, es sei denn, der Mieter hat diese nicht zu vertreten. In dem Fall einer Freistellung nach Satz 1 ersetzt der Mieter 8Things jeglichen Schaden, der 8Things wegen der unsachgemĂ€ĂŸen und rechtswidrigen Nutzung entsteht, einschließlich etwaiger Kosten der Rechtsverteidigung. Der Mieter unterstĂŒtzt 8Things bei der Rechtsverteidigung.

 

 

§ 10    Nutzung der Webseite

 

8Things weist ausdrĂŒcklich darauf hin, dass die Nutzung von Webdiensten Risiken birgt. Dies betrifft insbesondere Gefahren, die durch den Versand von Schadsoftware, Spamming (unaufgefordertes Versenden von Werbe-E-Mails), den Diebstahl von Passwörtern, den elektronischen Einbruch sowie Manipulation, Hacking sowie andere Formen der unberechtigten Offenlegung der Daten der Nutzer, BelĂ€stigungen und FĂ€lschungen hervorgerufen werden. Wir unternehmen angemessene Anstrengungen, um diese Risiken zu minimieren. Eine Einstandspflicht wird dadurch nicht begrĂŒndet. Die Nutzung der Webseite erfolgt insoweit auf eigene Gefahr. Wartungsarbeiten, NachrĂŒstungen oder Upgrades, Fehler oder „Bugs“ sowie andere Ursachen oder UmstĂ€nde können zu Unterbrechungen oder Fehlern des Betriebs der Plattform fĂŒhren. Technische Störungen werden wir unverzĂŒglich im Rahmen der technischen Möglichkeiten beseitigen.

 

 

§ 11    Online-Streitbeilegung und Verbraucherschlichtungsstelle

 

Sofern der Nutzer Verbraucher ist, gilt folgender Hinweis: Die EuropÀische Kommission bietet eine Plattform zur Online-Streitbeilegung an, die unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ zu finden ist. 8Things ist weder bereit noch verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor Verbraucherschlichtungsstellen teilzunehmen.

 

 

§ 12    Anwendbares Recht

 

(1)        Auf die AGB und die zwischen uns und dem Nutzer bestehende Vertragsbeziehung findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Die Anwendung des deutschen-internationalen Privatrechts sowie des UN-Kaufrechts ist ausgeschlossen.

 

(2)        Wenn der Nutzer Verbraucher ist, fĂŒhrt die Rechtswahl nicht dazu, dass ihm der Schutz entzogen wird, der ihm nach den zwingenden Verbraucherschutzvorschriften des Rechts gewĂ€hrt wird, das an seinem gewöhnlichen Aufenthalt gilt. Die Rechtswahl bedeutet auch nicht, dass er sein Recht vor einem auslĂ€ndischen Gericht durchsetzen muss.

 

 

§ 13    Schlussbestimmungen

 

(1)        Sollten einzelne Bestimmungen der AGB unwirksam sein, berĂŒhrt dies die Wirksamkeit der AGB im Übrigen nicht.

 

(2)        Sofern der Nutzer ein Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, ist Gerichtsstand fĂŒr alle Streitigkeiten aus den VertragsverhĂ€ltnissen sowie ErfĂŒllungsort MĂŒnster; 8Things ist jedoch berechtigt, dem Nutzer – wenn dieser Unternehmer, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist – auch an seinem Sitz oder einem anderen gesetzlichen Gerichtsstand zu verklagen.

 

(3)        8Things ist berechtigt, die aus dem Vertrag mit dem Nutzer bestehenden Rechte und Pflichten ganz oder teilweise auf ein anderes Unternehmen zu ĂŒbertragen. Sollte eine Übertragung stattfinden, erhĂ€lt der Nutzer von 8Things eine Mitteilung. Darin ist auch eine Frist angegeben, innerhalb welcher der Nutzer den Vertrag kĂŒndigen und das Löschen des Nutzerkontos verlangen kann, falls er mit der Übertragung nicht einverstanden ist.

 

 

Widerrufsbelehrung fĂŒr Verbraucher

 

Widerrufsrecht

 

Bist du Verbraucher, hast du das Recht, diesen Vertrag binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von GrĂŒnden zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beginnt ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Sie beginnt nicht zu laufen, bevor du diese Belehrung in Textform erhalten hast.

 

Um dein Widerrufsrecht auszuĂŒben, musst du uns,

 

8Things GmbH

Karlstraße 41

48147 MĂŒnster

hi@8sachen.de

 

mittels einer eindeutigen ErklĂ€rung (z. B. ein per Post versandter Brief oder eine E-Mail) ĂŒber deinen Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Du kannst dafĂŒr das beigefĂŒgte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

 

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass du die ErklĂ€rung ĂŒber die AusĂŒbung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendest.

 

Das Widerrufsrecht erlischt, wenn 8Things die Leistung vollstĂ€ndig erbracht hat und mit der AusfĂŒhrung der Dienstleistung erst begonnen hat, nachdem du dazu deine ausdrĂŒckliche Zustimmung gegeben hast und gleichzeitig deine Kenntnis davon bestĂ€tigt hast, dass du dein Widerrufsrecht bei vollstĂ€ndiger VertragserfĂŒllung durch den Unternehmer verlierst. Erfolgt in diesem Fall ein Widerruf vor vollstĂ€ndiger Leistungserbringung durch 8Things, schuldest du Wertersatz fĂŒr die bis zum Widerruf erbrachte Leistung.

 

Folgen des Widerrufs

 

Wenn du diesen Vertrag widerrufst, haben wir dir alle Zahlungen, die wir von dir erhalten haben, unverzĂŒglich zurĂŒckzuzahlen.

 

Du musst uns im Falle des Widerrufs alle Leistungen zurĂŒckgeben, die du bis zum Widerruf von uns erhalten hast. Ist die RĂŒckgewĂ€hr einer Leistung ihrer Natur nach ausgeschlossen musst du Wertersatz dafĂŒr bezahlen.

 


 

Muster-Widerrufsformular

 

Wenn du den Vertrag widerrufen willst, dann fĂŒlle bitte dieses Formular aus und sende es an:

 

8Things GmbH

Karlstraße 41

48147 MĂŒnster

hi@8sachen.de

 

Hiermit widerrufe(n) ich/wir* den von mir/uns* abgeschlossenen Vertrag ĂŒber die Miete der folgenden Waren:

 




 

Bestellt am (*)/erhalten am(*):




 

Name des/der Verbraucher(s):




 

Anschrift des/der Verbraucher(s):







 

Unterschrift des/der Verbraucher(s.) (nur bei Mitteilung auf Papier):




 

Datum:




 

 

(*) Unzutreffendes bitte streichen.